Marina, Marina von Grit Landau – Lesung

Lesung von Grit Landau

Ein bisschen Italien im Rheinland

In Hennef an der Sieg gibt es die wunderschöne unabhängige Buchhandlung BAM, die ich leider viel zu selten besuche. Aber gestern (Mittwoch) war es soweit, denn Inhaber Uwe Madel hatte zur Premierenlesung von „Marina, Marina“ geladen. Ich verbringe meine Lese-Abende gerade mit diesem wunderbaren Buch und war sehr gespannt darauf, die Autorin Grit Landau mit ihrem Werk hautnah zu erleben.

Die Lesung in der italienisch dekorierten Buchhandlung war ausverkauft und nachdem sich alle mit ein paar italienischen Häppchen und Getränken gestärkt hatten, wurde Grit Landau fähnchenschwenkend empfangen. Uwe Madel fand ein paar sehr nette Worte zur Einleitung und dann nahm Grit Landau uns mit nach Sant’Amato, dem kleinen fiktiven Dorf an der italienischen Riviera.

Lesung von Grit Landau
Lesung von Grit Landau
Lesung von Grit Landau
Lesung von Grit Landau
Lesung von Grit Landau

Darum geht es in Marina, Marina:
Die wechselvolle Geschichte eines italienischen Dorfes und seiner Bewohner und der Roman einer leidenschaftlichen Liebe für alle, die Italien und das italienische Lebensgefühl lieben.

Eine große Liebesgeschichte mit viel italienischem Flair.
Anfang der 1960er Jahre eroberte der Schlager “Marina, Marina” die Herzen der Italiener und der ganzen Welt. Der junge Nino aus dem kleinen Küstenort Sant’Amato an der Riviera versteht das nur zu gut, betet er doch – zwar heimlich, doch dafür umso heftiger – selbst eine Marina an: die schöne Frau des Friseurs und Mutter seines besten Freundes. Doch Marina beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit einem Mann, dessen Identität Nino erst viele Sommer und etliche canzoni später erfahren soll. Bis dahin spinnt das Schicksal seine Fäden: Ninos Tante erfüllt sich einen lang gehegten Traum, der Cousin seines Vaters verliebt sich in eine deutsche Urlauberin, die von einem Hotelbalkon stürzt, und auch Marinas geheime Liebe bleibt nicht ohne Folgen.

Begleitet von den Hits der Saison, wird der Leser Zeuge vom Leben und Lieben in Sant’Amato, von Tragödien, deren Ursprung weit in die italienische Vergangenheit zurückreichen, und von Dramen, die das Leben der Bewohner für immer verändern. (Quelle: Verlagsseite)

Grit Landau las sehr stimmungsvoll einige Kapitel vor und schwärmte zwischendurch von Bella Italia, das sie seit ihrer Kindheit immer wieder besucht hat. Und so verwundert es kaum, dass sie ihre Eltern und einige persönliche Erlebnisse in diesem Buch verewigt hat. Wir bekamen einige sehr interessante Hintergrundinformationen und ich habe dabei viel Neues über Italien erfahren.

Grit Landau hat sehr viel Herzblut in die Geschichten rund um Sant’Amato gesteckt und wenn ich nicht schon seit den ersten Seiten in dieses Buch verliebt gewesen wäre, dann hätte es mich spätestens nach dieser Lesung erwischt. Die musikalische Untermalung mit den italienischen Hits aus den Sechzigern hat das italienische Flair noch mal gesteigert. Ich summe immer noch „Marina, Marina“ und werde die letzten Seiten ganz langsam lesen …

Am Ende hat Grit Landau unzählige Bücher signiert und posierte mit mir vor der Vespa.

Es war ein toller Abend, mille grazie!!!!

Von | 2019-05-10T13:19:03+02:00 10/05/2019|Kategorien: Lesungen|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

+ 41 = 47