Abenteuer Highlands von Nellie Merthe Erkenbach – Rezension

Abenteuer Highlands: Mein etwas anderes Leben im schottischen Hochland von Nellie Merthe Erkenbach Rezension

Ein bisschen Schottland für Zuhause oder „Sie ist wieder da“…
Manchmal dauert eine kurze Pause auch etwas länger. Aber nun bin ich zurück und im Gepäck habe ich ein neues Design, ein paar neue Ideen (dazu später mehr) und ein paar Bücher, die ich hier unbedingt vorstellen möchte.

Womit könnte ich besser wieder durchstarten als mit einem Buch über Schottland, wo ich mein Herz verloren habe! Ich habe mir schon oft vorgestellt, wie es wäre, ganz dort zu leben. Nellie Merthe Erkenbach lebt diesen Traum, zumindest für ein Jahr. Und von dieser Zeit berichtet sie in ihrem Buch „Abenteuer Highlands: Mein etwas anderes Leben im schottischen Hochland“

Kann man zwei gänzlich unterschiedliche Leben leben? Eines in der großen, weiten, atemberaubenden Wildnis und eines inmitten des Medientrubels in Deutschland und überall auf der Welt? Eines voller Hektik und Termindruck als Fernsehjournalistin und eines zurückgezogen und einsam, gemeinsam mit „dem Mann“ im schottischen Hochland? Ich kann. Und ich genieße beides in vollen Zügen. Rio, Moskau, Paris – ein schnelles Hochglanzleben. Klingt wie eine Haarspraywerbung, ist aber spannend und abwechslungsreich. Immer am Puls der Zeit. Unabhängig. Aufregend. Bis mich das Schicksal in eine gänzlich andere Welt katapultierte, weit in den Norden, ans Meer, genau dahin, wo das schottische Hochland am einsamsten ist. Hier sind die Menschen noch einen kleinen Tick anders. Und das Leben Lichtjahre entfernt von dem, was man kennt. Dann werden Dinge, die bis eben noch selbstverständlich schienen, auf einmal ganz und gar abwegig und die abwegigsten Dinge ganz und gar selbstverständlich – das tägliche Leben ein einziges Abenteuer. Von Schafen, Schotten und anderen Heimsuchungen, mein etwas anderes Hochlandleben, mein Abenteuer Highlands. (Klappentext Amazon)

Der Schreibstil passt zu Schottland, etwas nüchtern, etwas rau, aber mit der richtigen Dosis Humor und zwischendurch wird es dann doch immer wieder emotional. Das Buch ist in 12 Kapitel bzw. Monate unterteilt und jeder Monat hat etwas Besonderes, Typisches. An einigen Orten war ich selbst schon und die Autorin hat sie perfekt beschrieben. Ihre Liebe zu Schottland kann man zwischen den Zeilen fühlen und das hat das Buch für mich besonders gemacht. Denn durch ihre Augen ist es genau so wunderschön wie ich es bei meinen Trips empfunden habe.

Einiges war auch für mich neu, bei einigen Sachen musste ich schmunzeln, denn die Schotten sind ein absolut liebenswertes, aber auch eigenes Völkchen. Ich habe es sehr genossen, wieder ein bisschen in Schottland zu sein und es hilft der Sehnsucht ein wenig bis zum nächsten Mal.

Aber auch wer dieses wunderbare Fleckchen Erde noch nie besucht hat, wird dieses Buch mögen, denn der Begeisterung von Frau Erkenbach kann man sich einfach nicht entziehen.

Die Autorin:
Nellie Merthe Erkenbach arbeitet als Journalistin für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland. Die Filmemacherin reist und sieht viel: Brasilien, USA, Russland, Japan und natürlich Europa. Das bringt der Beruf so mit sich.

Erkenbach ist studierte Sprach- und Literaturwissenschaftlerin mit einem ausgeprägten Interesse an schottischer Geschichte. Schottland ist seit Jahren ihre zweite Heimat. Hierher zieht sie sich für einige Monate im Jahr zum schreiben zurück, bevor ihr Beruf sie wieder in die Welt hinaus führt.

Die Autorin und Bloggerin lebt im Schwarzwald und mit ihrem Partner an der Westküste Schottlands.

Mehr Infos zu “Abenteuer Highlands: Mein etwas anderes Leben im schottischen Hochland” von Nellie Merthe Erkenbach

Von | 2019-04-14T18:27:35+02:00 21/03/2019|Kategorien: Rezension, Sachbuch|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

67 + = 73