15. Jahrhundert

Manduchai – Die letzte Kriegerkönigin von Tanja Kinkel – Rezension

Ein großartiger Roman über eine großartige Frau Asien im 15. Jahrhundert: In einer Zeit der Männer greifen zwei Frauen nach der Macht. Die Geschichte Chinas und der Mongolei wurde durch sie geprägt: Manduchai, Königin der Mongolen, Wan, die wahre Herrscherin auf dem Drachenthron. Sie sind die mächtigsten Herrscherinnen ihrer Zeit - zu einem hohen Preis: Manduchai muss sich gegen ungeheure Widerstände bis an die Spitze der Mongolenheere kämpfen. Ihr gefährlichster Rivale dabei ist ausgerechnet ihre große Liebe. Doch es gelingt ihr, und sie kann das Volk Dschingis Khans noch einmal zur alten Größe führen. Wan war zunächst die Kinderfrau des chinesischen Kaisers, dann seine Geliebte, ehe sie in den Rang der kaiserlichen Konkubine aufstieg und zur wahren Herrscherin Chinas wurde. Trotzdem musste sie tagtäglich um die Gunst des Kaisers gegen Eunuchen, Minister, Kriegsherren und junge schöne Rivalinnen kämpfen. Doch erst in Manduchai erkennt sie die ebenbürtige Gegnerin, die ihr gerade [...]

Von | 2018-05-22T11:57:46+02:00 18/11/2014|Kategorien: Historisch, Rezension|Tags: , , , |0 Kommentare

Sturmvogel: Die Rosenkriege von Conn Iggulden – Rezension

Viele kleine Szenen ergeben ein großes Ganzes England 1437: König Henry VI. ist krank und unfähig zu regieren, das Königshaus gerät ins Wanken. Zudem droht ein Konflikt mit Frankreich, der England in eine Katastrophe reißen könnte. Die Vermählung Henrys mit der französischen Adeligen Margaret von Anjou soll die Macht des Reiches sichern. Doch das Bündnis mit den verhassten Franzosen ruft bei der Bevölkerung Empörung hervor. Richard, Duke von York, nutzt den Hass gegen den König und seine willensstarke Gemahlin zu seinen Zwecken – die Rosenkriege beginnen … (Klappentext) Der innere Klappentext gibt den Inhalt sehr treffend wieder, daher habe ich diesen hier auch aufgeführt: Im 15. Jahrhundert wird das englische Königshaus in seinen Grundfesten erschüttert. Henry VI., genannt „das Lamm“, besteigt den englischen Thron. Das Königshaus ist gespalten: Richard, Duke von York, strebt nach der Krone. König Henry ist nämlich nicht in der Lage, sein Land zu regieren. Die Macht [...]

Von | 2018-05-22T11:57:48+02:00 17/08/2014|Kategorien: Historisch, Rezension|Tags: , , , , |0 Kommentare

Am Horizont die Freiheit von Jorge Molist – Rezension

„Versprich mir, dass du frei sein wirst“ Llafranc, 1484: Bei einem Piratenangriff verliert der zwölfjährige Joan fast die ganze Familie. Dem Jungen gelingt die Flucht nach Barcelona. Im Schatten der prächtigen Kirchen und Paläste findet er Anstellung als Schreiber in einer Buchhandlung. Hier trifft er seine große Liebe Anna, Tochter eines jüdischen Goldschmieds. Als die Inquisition in der Stadt wütet, muss Anna nach Italien fliehen. Die Inhaber der Buchhandlung werden gefangen genommen und als Ketzer verbrannt. Joan entgeht zwar dem Tod, doch gerät er in Ketten an Bord einer Galeere. Zwischen Sizilien, Neapel, Rom und Genua kämpft er um seine Freiheit – und darum, seine Familie und seine große Liebe wiederzufinden. (Kurzbeschreibung Amazon) Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, bei dem ich so hin und her gerissen war. Es fing so gut und so schön an. Jorge Molist schreibt sehr detailliert und genau, so dass viele Dinge vor [...]

Von | 2018-05-22T11:57:53+02:00 20/01/2014|Kategorien: Historisch, Rezension|Tags: , , , , |0 Kommentare

Das Geheimnis der Maurin von Lea Korte

  Religionskonflikte Die Verfolgung und Unterdrückung der moslemischen und jüdischen Bewohner von Granada sind das zentrale Thema in dem neuen historischen Roman von Lea Korte. Sie erzählt die Geschichte ihrer Heldin Zahra weiter. Zahra hat sich sehr verändert, sie ist reifer geworden, hat sie doch jetzt die Verantwortung für ihre große Familie. Die unbeschwerten und rebellischen Tage sind längst Vergangenheit.   Es ist bereits mein zweites Buch von Lea Korte und ich finde es sehr faszinierend wie sie Fiktion und Wirklichkeit miteinander verbindet. Im Personenverzeichnis am Anfang des Buches kann man genau nachlesen, welche Personen aus ihrem Roman tatsächlich gelebt haben. Sie schreibt sehr lebendig, ein kurzes Vorwort und schon ist man gefesselt von der spannenden Handlung. Ich finde, Lea Korte ist noch besser geworden, sie schreibt noch intensiver und fesselnder. Sowohl die „actionreichen“ Szenen als auch die ruhigen Momente hat sie mir sehr nahe gebracht. Die Religionskonflikte und vor [...]

Die Maurin von Lea Korte

Als ich dieses Buch in die Hand nahm, war ich erst etwas skeptisch, Titel und Cover erinnerten mich doch sehr an die Massenware eines gewissen Autorenpaares. Aber schon beim 1. Durchblättern wurde ich eines besseren belehrt. Für mich sind gerade bei historischen Romanen Hintergrundinfos wichtig und die bekomme ich hier durch eine Zeittafel, diverse Stammbäume und ein Glossar. Auch die Personenliste ganz zu Anfang ist ein Bonbon, mit man leider selten verwöhnt wird. Auch das Anfangszitat war sehr gut gewählt, denn es hat mich durch die gesamte Geschichte begleitet. Schon nach den 1. Sätzen war ich mittendrin in der Geschichte der Halbmaurin Zahra, die mit ihrer Familie im Andalusien des 15. Jahrhundert lebt. Vor dem geschichtlichen Hintergrund der Endphase der Reconquista wächst sie zu einer mutigen jungen Frau heran, die viel wagt und mehrmals ihr Leben riskiert, um ihr Land zu retten. Nicht umsonst wird sie zur engen Vertrauten Aischas, [...]