Abenteuer

Seelenflut von Anette Strohmeyer – Rezension

Wenn Mr. O eine Reise tut... Etwas stimmt nicht im "The Seaton", einem Luxushotel in Thailand. Zuerst sind es nur kleinere Unfälle, doch dann ertrinken kurz nacheinander drei Gäste auf rätselhafte Weise. Für Paul Ondragon ist der Fall zunächst klar: Sabotage. Ein Konkurrent will das Hotel in Verruf bringen. Doch als Ondragon seine Ermittlungen in Khao Lak aufnimmt, dem Ort, der 2004 vom Tsunami verwüstet wurde, muss er feststellen, dass hinter der palmengesäumten Kulisse des Urlaubsparadieses noch ganz andere Kräfte am Werk sind. Eine unheilvolle Mixtur aus den bösen Erinnerungen an die Tsunami-Katastrophe und dem tief verwurzelten Aberglauben der einheimischen Bevölkerung… (Inhaltsangabe laut Amazon) Paul Eckbert Ondragon ist zurück! Und wie! Der Mann für alle Fälle braucht Urlaub! Ein Nobelhotel in Khao Lac ist da genau das Richtige für ihn. Und einen kleinen Fall löst er dann so schnell mal nebenbei. Denn im Seaton, einer der [...]

Von | 2019-03-27T10:22:14+02:00 31/10/2016|Kategorien: Rezension, Spannung|Tags: , , , , |0 Kommentare

Korallenfeuer von Isabel Beto – Rezension

Spannende Abenteuer im indischen Ozean! „Du gehörst mir. Weil du der wichtigste Mensch für mich bist.“ Nichts wünscht sich Noëlle sehnlicher, als einmal diese Worte zu hören. Doch jemand anderem zu gehören, ist für sie grausame Wirklichkeit: Sie ist Sklavin auf der Seychellen-Insel Mahé. Als Heilerin hat Noëlle sich Respekt erworben, aber Nähe spürt sie nur zu ihrem geliebten Onkel. Als dieser schwer verletzt wird, ist Noëlle verzweifelt. Ihre einzige Hoffnung: der Schiffsarzt der Fregatte, die gerade vor Mahé ankert. Dieser Mann löst etwas aus in Noëlle – etwas Tiefes und Dunkles. Sie ahnt nicht, was er verbirgt. Was ihn zwingt, ein Leben ohne Vergangenheit zu führen. (Klappentext)   Ich muss zugeben, der Klappentext klingt etwas kitschig, aber dadurch ließ ich mich nicht davon abhalten, dieses Buch zu lesen. Und ich habe es nicht bereut. Nach einem kurzen Prolog finde ich mich in England um 1790 wieder. Dort treffe ich [...]

Ondragon: Nullpunkt von Anette Strohmeyer – Rezension

Eine spannende Hommage an Nikola Tesla Das Wrack eines verschollenen Nazi-Flugzeugs wird vor der Küste Brasiliens entdeckt. Eine Sensation. Doch noch sensationeller ist das, was sich in dem Flugzeug befunden haben soll: eine geheime Technologie des Erfinders Nikola Tesla, mit der die Nazis den Krieg gewinnen wollten. Doch die Fracht ist nicht an Bord. Wo ist sie geblieben? Paul Ondragon bekommt vom BND den Auftrag, das Logbuch des Flugzeugs zu stehlen, denn es enthält Informationen über den Verbleib jener ominösen Fracht. Mit seiner Assistentin Charlize fliegt er nach Brasilien und beginnt die Operation „Pandora“. Doch er merkt nicht, dass ihn jemand beobachtet, jemand, der das gleiche Ziel hat wie er: das geheimnisvolle Logbuch. (Inhaltsangabe Amazon) Wer hätte gedacht, dass Mister O. einmal für den BND arbeiten würde. Zunächst war ich überrascht, aber bei dem Köder – eine geheime Akte über seine Vergangenheit – konnte Mister O. einfach nicht nein sagen. [...]

Von | 2018-05-22T11:57:50+02:00 14/04/2014|Kategorien: Rezension, Spannung|Tags: , , , , |1 Kommentar

Wind der Gezeiten von Elena Santiago

  Die Ruhe vor dem Sturm   Elizabeth und Duncan Haynes wollen Barbados verlassen und fern von Krieg und Sklavenhandel ein neues Zuhause finden. Doch bevor sie in See stechen können, schlägt das Schicksal zu: Ihr kleiner Sohn Jonathan erkrankt an einem lebensbedrohlichen Fieber, und Duncan droht nach einem Schauprozess die Todesstrafe. Nur knapp gelingt es ihnen, an Bord der Elise zu fliehen. Sie steuern Dominica an, eine grüne Insel in der Karibik. Doch auch dieses Paradies birgt ungeahnte Gefahren, aus denen schon bald eine tödliche Bedrohung erwächst …      (Klappentext)   Nachdem mir das erste Buch Inseln im Wind so gut gefallen hat, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Schon nach ein paar Sätzen war alles so vertraut, es war wie ein Wiedersehen mit alten Freunden. Sehr geschickt hat Elena Santiago – vielen besser bekannt als Eva Völler - die Geschehnisse aus der Vergangenheit in diese Geschichte eingebunden. So [...]

Von | 2018-05-22T11:57:56+02:00 26/08/2013|Kategorien: Liebe & Beziehung, Rezension|Tags: , , , , , |0 Kommentare

Die Erben der alten Zeit – Das Amulett von Marita Sydow Hamann

Das Mädchen aus dem Nebel Ein verstörendes Erlebnis veranlasst das Findelkind Charlotta Johansson, genannt Charlie, nach ihren wahren Eltern zu suchen. Charlie stiehlt die über sie angelegte Akte und verlässt bei Nacht und Nebel das Kinderheim, in dem sie lebt. Mit dabei: Ein steinernes Amulett, das der Akte beilag. In Charlies Händen bewirkt es seltsame Dinge: Auf ihrer Flucht wird sie von dichtem Nebel umhüllt und findet sich plötzlich auf einem anderen Planeten namens Godheim wieder. In dieser mittelalterlich geprägten Welt herrscht der grausame Magier Oden, der nun auch nach Charlies Leben trachtet. Außerdem gibt es noch Sora, eine junge Frau, die nach einem mystischen, fast 15.000 Jahre langen Schlaf, auf dem fortschrittlichen Planeten Euripides erwacht. Hier regieren Wissenschaft und Technik. Welche Verbindung besteht zwischen den beiden Welten? Welche zwischen den beiden Frauen? (Klappentext) Zunächst einmal muss ich gestehen, dass ich kein großer Fan von Fantasyromanen bin. Aber der Klappentext [...]

Von | 2018-05-22T11:57:58+02:00 30/06/2013|Kategorien: Fantasy, Rezension|Tags: , , , , , |1 Kommentar

Ondragon – Menschenhunger von Anette Strohmeyer

Cool, cooler, Ondragon! Eigentlich wollte Paul Ondragon in der berühmten Klinik von Dr. Arthur nur seine außergewöhnliche Phobie behandeln lassen. Doch spätestens beim Fund eines unbekannten Toten in den Wäldern Minnesotas wird ihm klar, dass an dem abgelegenen Zufluchtsort der Schönen und Reichen Hollywoods etwas ganz und gar nicht stimmt. Ondragon stellt Nachforschungen an und stößt dabei auf ein grauenhaftes Geheimnis, das seine schlimmsten Ahnungen übersteigt ... (Klappentext)   Da mir schon die Zombiejagd so gut gefallen hat, ließ ich mich gerne auf ein weiteres Abenteuer mit Paul Eckbert Ondragon ein. Dieser überaus coole Unternehmensberater der etwas anderen Art hat es mir echt angetan. Anette  Strohmeyer hat mit ihm einen Helden ganz nach meinem Geschmack geschaffen. Intelligent, gut aussehend und mit einem Humor ausgestattet, der mich fast immer zum Lachen bringt. Schauplatz ist dieses Mal eine exklusive Lodge an der kanadischen Grenze, wo Mister O seine Angst vor Büchern behandeln [...]

Von | 2018-05-22T11:57:58+02:00 13/06/2013|Kategorien: Rezension, Spannung|Tags: , , , , , |0 Kommentare

Das Labyrinth erwacht von Rainer Wekwerth

Gnadenlos spannend  und faszinierend   Nicht nur das außergewöhnliche Cover hat mich sehr neugierig auf dieses Buch gemacht. Ich liebe spannende Dystopien und diese hier hat mich hundertprozentig überzeugt. Sieben junge Menschen wachen in einer fremden unbewohnten Welt auf. Sie haben keine Erinnerungen an ihr früheres Leben, wissen nicht, was passiert ist. Sie kennen gerade mal ihren Namen. Und sie müssen die Portale finden, um in die nächste Welt zu gelangen. Aber es gibt nur sechs Portale …   So beginnt dieser gnadenlos spannende Roman von Rainer Wekwerth, den ich am liebsten in einem Rutsch gelesen hätte. Durch viele kurze Kapitel entsteht ein rasantes Tempo. Sieben junge Menschen bedeuten sieben faszinierende Persönlichkeiten, die sich in extremen Situationen extrem verhalten. Die Erzählperspektive ändert sich fast in jedem Kapitel, das immer wieder einem anderen Gruppenmitglied gewidmet ist. So lerne ich die  Gedanken der einzelnen Charaktere kennen und das hat es für mich [...]

Von | 2018-05-22T11:58:01+02:00 17/03/2013|Kategorien: Dystopie, Jugend, Rezension|Tags: , , , |6 Kommentare

Der Atem der Welt von Carol Birch

  Bis an alle Grenzen ...   Seine furchtlose Begegnung mit einem Tiger ist für den kleinen Jaffy der Wendepunkt in seinem Leben. Er begegnet Mr. Jamrach und er begegnet Tim und die Weichen für sein weiteres Leben sind gestellt. Jaffy erzählt seine Geschichte in der Ich-Form. Die spannende Abenteuer-Geschichte, die in drei Teile aufgeteilt ist,  beginnt in den Kloaken Londons, wo Jaffy aufwächst. Seine Kindheit und auch die langsame Annäherung zwischen Jaffy und Tim, der zu seinem besten Freund avanciert, werden sehr eindrucksvoll und auch kurzweilig geschildert. Der Schreibstil ist mir persönlich schon hier teilweise zu opulent und überladen. Carol Birch erzählt mit vielen Worten wenig, sie beschreibt sehr ausführlich. Mancher mag es, ich mag es nicht so gerne. Im 2. Teil geht es dann auf See. Die Atmosphäre wird sehr gut eingefangen, der Walfang wird detailliert und spannend beschrieben, aber so wie es auf See eine Flaute gibt, [...]

Von | 2018-05-22T11:58:03+02:00 09/02/2013|Kategorien: Historisch, Rezension|Tags: , , , , |0 Kommentare

Ondragon: Totenernte von Anette Strohmeyer

„All you Zombies“   Nach einem ziemlich gruseligen Prolog – ich bin nicht wirklich ein Fan von Zombies – erscheint Paul Eckbert Ondragon  auf der Bildfläche und da wusste ich, dass ich das Buch mögen werde. Ondragon ist einfach nur cool, erinnert mich ein bisschen an den neuen Bond. Ein Einzelgänger mit kleinen Macken, der aber auch mal über sich selbst lachen kann. Er bekommt einen Auftrag und ich werde Zeuge seiner Ermittlertätigkeit. Was ist er? Problemlöser, Auftragsspion, Berufskiller, privater Agent? Es macht Spaß ihn zu beobachten, ich mag solche Helden, die nicht nur über gestählte Muskeln verfügen, sondern auch ganz viel im Köpfchen haben. Und Anette Strohmeyer hat ihn nicht nur mit einem Superhirn ausgestattet sondern ihm auch jede Menge Humor mitgegeben. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, leicht und flüssig, spannend, an den richtigen Stellen informativ. Anette Strohmeyer  baut immer wieder tolle Wortkreationen ein und bringt mich manches [...]

Von | 2018-05-22T11:58:03+02:00 31/01/2013|Kategorien: Rezension, Spannung|Tags: , , , , , |3 Kommentare

Im Tal des wilden Eukalyptus von Inez Corbi

    Der ehemalige Sträfling Duncan und die junge Irin Moira leben nun zusammen in einer einfachen Hütte und bekommen einen kleinen Sohn. Aber das junge Glück währt nicht lange und Moira muss wieder kämpfen.       Ich hatte mich gefreut, dass die Geschichte um Moira und Duncan weiter erzählt wird. Das erste Buch „Das Lied der roten Erde“ hatte mir damals gefallen. Aber hier ging es mir leider so wie bei vielen Filmen, der zweite Teil kann einfach nicht halten, was der erste Teil versprochen hat. Der Schreibstil ist zwar auch in diesem Buch lebendig und gut lesbar, aber die Geschichte an sich fand ich nicht so fesselnd. Vieles war vorhersehbar und Moiras Exmann war der böse Bube, der dann auch nur noch als „alter Sack“ bezeichnet wurde. Das hat mich wirklich sehr gestört, zumal das auch noch ständig wiederholt wurde. Er war zwar nicht meine Lieblingsfigur, aber [...]

Von | 2018-05-22T11:58:07+02:00 16/10/2012|Kategorien: Historisch, Rezension|Tags: , , , , |0 Kommentare