Krimi

Vergessen von Elke Pistor – Rezension

Eine perfekte Mischung aus Spannung und Gefühl!   Kommissarin Verena Irlenbusch steht unter Druck: Während sie einen hochintelligenten Psychopathen jagt, verschlimmert sich die Alzheimererkrankung ihrer Großmutter. Außerdem wurde ihr der schlechtgelaunte Kollege Christoph Todt an die Seite gestellt, dem sie jede Information aus der Nase ziehen muss. Doch Verena bleibt liebevolle Enkelin und professionelle Ermittlerin – auch wenn es sie fast zerreißt. Als sie schließlich auf die Spur des Mörders kommt, verfängt sich Verena in ein Netz aus lang vergessener Schuld und neuem Hass. Wird sie diesen Fall heil überstehen? (Klappentext)   Selten passen Titel und Inhalt so gut zusammen wie bei diesem Buch. Vergessen ist das zentrale Thema und es geht dabei nicht nur - wie ich anfangs vermutet hatte – um die Alzheimererkrankung von Verenas Großmutter. Das war für mich allerdings der Grund, dieses Buch lesen zu wollen. Ich finde es sehr mutig, diese Krankheit in einem Kriminalroman [...]

Von | 2018-05-22T11:57:47+02:00 03/10/2014|Kategorien: Rezension, Spannung|Tags: , , , , , , |0 Kommentare

Yoyogi Park von Andreas Neuenkirchen – Rezension

Eine spannende Reise nach Japan Fünf Leichen in drei Tagen, eine Metropole voller Glanz und Gift - und ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit Frühling in Tokio: Im Yoyogi Park nimmt das jährliche Kirschblütenfest ein jähes Ende - die Leiche einer jungen Frau wird gefunden. Es ist der erste große Fall für Inspektorin Yuka Sato und ihr Team. Schnell stellt sich heraus, dass der Mord Teil eines größeren, weitaus dunkleren Geheimnisses ist. Eine tote Familie auf einem Dachboden, ein scheinbarer Selbstmord in einem Wohnheim, ein Internet-Forum für jugendliche Ausreißer, eine mäßig erfolgreiche Fernsehserie und eine hoffnungsvolle junge Schauspielerin sind Teile eines Puzzles, das Sato schnell zusammensetzen muss. Denn weitere Leben stehen auf dem Spiel - auch ihr eigenes. Die junge Polizistin ermittelt in Tokios bunten und bizarren Subkulturen von Harajuku und Akihabara, in den glänzenden Wolkenkratzern und namenlosen Nebengassen des Business- und Vergnügungsviertels Shinjuku sowie in den trügerisch verschlafenen Vororten [...]

Von | 2018-05-22T11:57:48+02:00 31/07/2014|Kategorien: Rezension, Spannung|Tags: , , , |2 Kommentare

Der Zorn der Kommissarin von Sabine Trinkaus – Rezension

Außergewöhnlich, anspruchsvoll und spannend! Eine Kommissarin, die Tatorte hasst, ein Jurist, der vor das höchste Gericht abtritt, und fünf Menschen, die nicht wissen, dass sie im Grunde so gut wie tot sind. Ruth Veritzky und ihr Kollege Brodtmann ermitteln in einem mysteriösen Fall. Alles deutet darauf hin, dass der Bonner Star-Anwalt Eugen Brandmeyer Selbstmord begangen hat - wären da nicht die anderen Todesfälle, die demselben grausamen Muster folgen. (Klappentext) „Es ist ein Moment, der Bruchteil einer Sekunde, in dem man begreift, was Grauen bedeutet“ Das muss sich erst mal setzen, ich musste Luft holen und dann habe ich mich auf das Leseabenteuer mit Ruth Veritzky und den mysteriösen Morden in Bonn eingelassen. Ich habe einen „gemütlichen“ Krimi aus meiner Heimatregion erwartet und meine Erwartungen wurden so dermaßen übertroffen, dass mir fast schwindelig wurde: Ein perfekter Prolog, der nicht zu viel verrät und extrem neugierig macht. Eine Kommissarin mit liebenswerten Ecken [...]

Von | 2018-05-22T11:57:51+02:00 11/04/2014|Kategorien: Rezension, Spannung|Tags: , , |1 Kommentar

Das Verstummen der Krähe von Sabine Kornbichler – Rezension

Die Hoffnung stirbt zuletzt Mehrere Jahre ist es nun schon her, dass Kristina Mahlos Bruder von einem Tag auf den anderen spurlos verschwand und sich auch ihr Leben komplett veränderte. Die Hoffnung, dass Ben irgendwann zurück kehren könnte, hat Kris mittlerweile fast aufgegeben. Doch dann entdeckt sie in der Wohnung einer Verstorbenen, deren Nachlass sie verwalten soll, einen Hinweis auf Ben. Den Auftrag wollte Kris eigentlich ablehnen, denn er ist alles andere als einfach: Die Tote vererbt ihr ansehnliches Vermögen ihren fünf besten Freunden, allerdings nur unter der Bedingung, dass es gelingt, den Mord aufzuklären, für den ihr Mann einst verurteilt worden war – unschuldig, davon war sie überzeugt. Hatte Ben womöglich etwas mit dem Mord zu tun? Oder wurde er vielleicht sogar selbst zum Opfer? (Klappentext) Ich bin kein Cover-Käufer, aber dieses hier hat mich sofort angelacht. Es ist sehr stimmig und eher ungewöhnlich für einen Kriminalroman. Und so [...]

Von | 2018-05-22T11:57:51+02:00 27/03/2014|Kategorien: Rezension, Spannung|Tags: , , , |0 Kommentare

Mord in Babelsberg von Susanne Goga – Rezension

Atmosphärisch und spannend! Berlin 1926. Im Hof einer eleganten Wohnanlage in Kreuzberg wird die Leiche einer Frau entdeckt, die mit einer Scherbe aus rotem Glas erstochen wurde. Kommissar Leo Wechsler muss am Tatort erkennen, dass es sich bei der Toten um seine ehemalige Geliebte Marlen Dornow handelt, die er seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Er erzählt niemandem von seiner Verbindung zu der Toten, auch nicht seiner Frau Clara, sondern stürzt sich verbissen in die Ermittlungen. Wie sich herausstellt, hatte Marlen sich von wohlhabenden Männern aushalten lassen, zuletzt von einem Politiker, der ein enger Mitarbeiter des Außenministers Gustav Stresemann ist. Kurze Zeit später gibt es einen zweiten Toten: Viktor König, der gefeierte Filmregisseur, wurde ebenfalls mit einer roten Glasscherbe erstochen … (Klappentext) Susanne Goga lässt in ihrem Kriminalroman die schillernden 20er Jahre auferstehen und Leo Wechsler muss seinen 4. Fall lösen. Ich kannte Leo bisher nicht, aber es ist mir [...]

Im Schatten des Krans von Jürgen Rath – Rezension

Stimmungsvolle Milieustudie Hamburg 1845. Die Schrecken des Großen Brandes sind noch überall präsent. Auch der alte Kran im Hafen wurde zerstört. Während Reeder und Kaufleute als Ersatz einen eisernen Schwergutkran aus England fordern, plädiert der Werftbesitzer Elbrand für eine hölzerne Hebemaschine. Und er hat beste Kontakte zur Regierung. Als Elbrand eines Nachts ermordet aufgefunden wird, gerät Roger Stove, Angestellter im Handelshaus Schröder & Westphalen und erbitterter Gegner der Hebemaschine, unter Verdacht und wird arretiert. Kontorlehrling Moritz Forck glaubt nicht an die Schuld des Kollegen und versucht auf eigene Faust, den Mörder zu finden. Seine Nachforschungen führen ihn bis in die hintersten Winkel der berüchtigten Hamburger Gängeviertel. Obwohl Moritz spürt, dass er verfolgt wird, gibt er die Suche nicht auf. Schließlich will er nicht nur den Mörder finden, sondern auch Cäcilie, der Tochter seines Arbeitgebers, beweisen, dass er ein ganzer Kerl ist. (Klappentext) Ich muss zugeben, dass der Klappentext viel spannender [...]

Teufelspoker von Eva Reichl – Rezension

Eva Reichl: Teufelspoker Die Welt braucht Helden Die Finanzkrise hat auch Linz erreicht. Alexander Wallner hat seinen Job beim Bauriesen BAGAÖS verloren, die Bank stellt die Kredite fällig und er bringt es nicht übers Herz, seiner hochschwangeren Frau die Wahrheit zu sagen. Das Mitgefühl von Freunden und Bekannten kann ihn nur kurz aus seiner Verzweiflung reißen. Als er zufällig erfährt, dass die Konzernspitze der BAGAÖS zwar massenweise Leute entlassen hat, gleichzeitig aber Rekordgewinne und riesige Boni feiert, rastet Wallner aus und greift zur Waffe, vor den Augen eines Kamerateams vom Stadtfernsehen. Chefinspektor Neuhorn ist ja einiges gewohnt, aber dass ihm himmlische Botschafter den Weg zum Tatort weisen wollen, ist ihm neu. Unversehens steht er im Zentrum eines dramatischen Ringens um das Leben von zehn Menschen während sich höhere Mächte am Pokertisch vergnügen. (Klappentext) Schon über Kasparows Züge habe ich mich köstlich amüsiert und so war ich sehr gespannt, [...]

Von | 2018-05-22T11:57:54+02:00 23/12/2013|Kategorien: Humor, Rezension, Spannung|Tags: , , , |0 Kommentare

Der Puppenfänger von Joana Brouwer – Rezension

Emsländische Tragödie   Es scheint wie ein Routinefall: Eine alte Freundin bittet Privatdetektivin Heide von der Heide wegen einer Vermisstensache ins beschauliche Holte im Emsland. Dort stellt sie verblüfft fest, dass der verschwundene Gerald Schöllen niemandem fehlt. Heide ist ratlos. Als plötzlich die Leiche von Schöllens Halbbruder Gunnar auftaucht, ruft das Dieter Fuchs, Kriminalhauptkommissar und Heides Lebensgefährte, auf den Plan. Gemeinsam stoßen die zwei auf ein schreckliches Geheimnis: Die zwei Brüder haben vor langer Zeit ein ungeheuerliches Verbrechen begangen – das irgendwer jetzt rächen möchte … (Klappentext)   Nach einem kurzen aber sehr spannenden Prolog finde ich mich 19 Jahre später in einem Schlafzimmer wieder. Die Kabbeleien zwischen Heide von der Heide (der Name ist einfach genial) und ihrem „Liebsten“, dem Kriminalhauptkommissar Dieter Fuchs ziehen sich wie ein roter Faden durch das Buch. Heide fand ich von Anfang an ziemlich cool, während mir Dieter zunächst sehr unsympathisch war. Mit Heide [...]

Von | 2018-05-22T11:57:55+02:00 24/10/2013|Kategorien: Rezension, Spannung|Tags: , , , , , |0 Kommentare

Agatha Raisin und der tote Richter von M. C. Beaton – Rezension

Very british Ein eigenes Cottage in den malerischen Cotswolds - davon hat Agatha Raisin schon immer geträumt. Jetzt ist dieser Wunsch endlich wahr geworden. Womit die Ex-PR-Beraterin aus London allerdings nie gerechnet hätte, ist die Abneigung ihrer neuen Nachbarn: Die Dörfler wollen offenbar lieber unter sich bleiben... Doch Agatha ist es gewohnt, ihren Kopf durchzusetzen. Um Eindruck zu schinden, reicht sie beim örtlichen Backwettbewerb eine Feinkost-Quiche ein, die sie als ihre eigene ausgibt. Dumm ist allerdings, dass einer der Preisrichter stirbt und in Agathas Quiche Gift gefunden wird. Nun muss sie nicht nur zugeben, dass sie gemogelt hat, sondern auch versuchen, den Mordverdacht gegen sich auszuräumen. (Klappentext)   Agatha Raisin ist eine Person mit vielen Ecken und Kanten und die Unliebenswürdigkeit in Person. Das ist für mich schon ein Grund, sie zu mögen, denn was gibt es schöneres in Büchern als komische Käuze! So konnte ich mich köstlich über ihr [...]

Von | 2018-05-22T11:57:55+02:00 14/10/2013|Kategorien: Rezension, Spannung|Tags: , , , , |1 Kommentar

Kasparows Züge von Eva Reichl

  Himmlische Spannung Eine Mordserie erschüttert die Linzer Hautevolee. Eine Industriellengattin und ihr Liebhaber, ein Versicherungsmanager und ein Prominentenzahnarzt sind die Opfer. Zwischen den Opfern besteht keinerlei Verbindung, und jeder Mord passiert auf andere Weise. An dem Fall hat der knurrige Chefinspektor Neuhorn ordentlich zu knabbern, zumal im Hintergrund der Landeshauptmann mächtig Druck macht. Dieser erfolglose, schlamperte Schriftsteller macht sich allerdings zunehmend verdächtig. Aber wer weiß, vielleicht sind Neuhorn und seine Kollegen auch nur die Schachfiguren höherer Mächte? (Klappentext)   Ich mag es, wenn Geschichten ein wenig anders sind und mich überraschen können. Das ist Eva Reichl definitiv gelungen. Während auf der Erde grausame Morde geschehen, diskutieren Gott und Petrus bei einem Schachspiel über Gott und die Welt. Das ist es genau so amüsant und ein bisschen skurril wie es klingt. Die Stränge auf der Erde und im Himmel wechseln sich ab, werden sogar durch verschiedene Schriftarten deutlich gemacht. Ich [...]

Von | 2018-05-22T11:57:57+02:00 31/07/2013|Kategorien: Rezension, Spannung|Tags: , , , , , |0 Kommentare